1. Ironman in 10h15: Erfolgreiches Langdistanzdebüt mit Trainingpeaks und PS-Sports.de

Ein perfektes Rennen  hat Frank gestern im 1. Versuch über die Langdistanz beim Wasserstadt-Triathlon in Hannover hingelegt.

Vermeintlich braucht man viele Jahre für ein erfolgreiches Rennen über die Ironman-Distanz. Mit dem Fokus auf die wesentlichen Dinge kann es trotzdem wesentlich schneller gehen, folgende Dinge waren ausschlaggebend:

  • ehrliches Training: keine Wundereinheiten, keine hochintensiven Sachen, keine Experimente, das große Ganze zählt!
  • konstantes Training: keine nach Schema F eingeplanten Regenerationszeiten, nur ein Kurztriathlon in Fulda als Vorbereitung
  • keine Monstereinheiten: keine ultralangen Läufe, keine langen Kopplungen, die relativ wenig bringen, die Regenerationszeiten aber deutlich verlängern
  • Pacing am Wettkampftag: präzise Einschätzung der Möglichkeiten, defensive Herangehensweise und letzten Endes auch Franks Disziplin, den Plan am Tag X einzuhalten
  • Ernährungsstrategie am Renntag: letztlich der entscheidende Punkt, nur mit genug Brennstoff im Tank kann man das Training abrufen
  • Disziplin, Wille und Vertrauen: waren zu 100% da…

 

Performance Management Chart

Die Trainingsvorgaben erfolgten online mit trainingpeaks über den Coachingaccount von PS-Sports.de. Diverse Statistiken stehen zur Verfügung. Nachfolgend der Performance Management Chart (PMC), der die Leistungsentwicklung dokumentiert.

Dabei bin ich mir recht sicher, dass Frank seinen Performance Management Chart bisher nicht gesehen hat. Konzentration auf das Training, um alles weitere muss und sollte man sich nicht kümmern, das macht der Coach.

Zudem wurde der PMC bei Frank gar nicht zur Steuerung herangezogen, auch ich selbst habe ihn angesichts der relativ kurzen Vorbereitungsphase bestenfalls einmal überflogen. Jede Woche, jeder Tag ist neu geplant worden unter Berücksichtigung von Arbeitszeit, zur Verfügung stehender Trainingszeit und insbesondere vom Wetter. 

D.h. die Planung wäre ohne den PMC exakt genauso verlaufen – aber es ist gut, dass er da ist

Ironman Trainingssteuerung 2017 Performance Management Chart
Performance Management Chart von Frank: max. Frische am Wettkampftag! Die Training Stress Balance war niemals völlig im Keller, aber nur noch in der Phase unmittelbar vor und nach dem Kurztriathlon in Fulda positiv. Anm.: Daten von den Vorjahren standen leider nicht zu Verfügung, waren in diesem Fall aber auch nicht unbedingt nötig. Der Anstieg der Kurve wäre nicht ganz von unten verlaufen, prinzipiell aber ähnlich.

Ich bedanke mich bei Frank für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Vorbereitung auf dieses Rennen!

 

2 Antworten auf „1. Ironman in 10h15: Erfolgreiches Langdistanzdebüt mit Trainingpeaks und PS-Sports.de“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.