Ironman Triclub: Voranmelderecht für Mallorca, Pays d’Aix, Barcelona und St. Pölten

Okay, der ein oder andere wird jetzt denken, dass ich völlig durchgedreht bin, wenn ich jetzt schon für ein Kundenbindungsprogramm der Ironmänner mit zweifelhaftem Wert Werbung mache.

Wie auch beim anderen Programm „All World Athlete“ ist es natürlich Sinn und Zweck Triathleten an Ironman zu ketten.

Die dabei herauskommenden Auszeichnungen haben nicht wirklich etwas mit der Leistungsfähigkeit zu tun, denn 3 Ironman in 11h bringen mehr Punkte als ein Ironman in 8h. Ist ja auch logisch, denn das Programm soll finanziell etwas einbringen: der Athlet soll sich freuen, die WTC noch viel mehr!

Insbesondere auf der Mitteldistanz ist es so, dass es jede Menge sehr gute Alternativen gibt, deren sportlicher Wert auf keinen Fall geringer ist, die aber nur einen Bruchteil kosten, wie z. B. der Maxdorfer Triathlon, der leider nur alle 2 Jahre stattfindet.

Jeder verfällt dem „Mythos“ des Ironman ohnehin nicht, wie man an der Vergabe der Hawaii-Plätze in diesem Jahr erkennen konnte:  Nur 4 verfügbare Slots in der M55, aber der 29. darf noch mit nach Hawaii.

Nichtsdestotrotz gibt es gute Gründe, bei einem Ironman 70.3 auf Mallorca oder in Calella zu starten, als da wären:

  • die Location
  • das Klima
  • man kann es sich leisten

Heute habe ich eine E-Mail vom Ironman mit einem vermutlich leicht vergünstigten Voranmelderecht bekommen, was es sicher auch für weitere Rennen geben wird.

Wer so einen Start ohnehin ins Auge gefasst hat, ist daher eingeladen, sich mit ps-sports.de anzumelden, das ist nicht an ein Coaching gebunden, ist und bleibt kostenlos.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.