Christian Wisselinck beim Ironman 70.3 im Kraichgau: „Meinst du wirklich, dass das drin ist?“

„Meinst Du wirklich 2:53, ist das wirklich drin?“
So die Frage von Christian, nachdem ich ihm die Rennprognose für den Ironman 70.3 im Kraichgau geschickt hatte.
Ja, es war drin und ist dann auch mit einem Startplatz bei der Ironman 70.3 WM in Südafrika belohnt worden.

Die Prognose:

Bestbikesplit Ironman 70.3 Kraichgau Christian Wisselinck
Bestbikesplit Ironman 70.3 Kraichgau Christian Wisselinck
Das Ergebnis:
Trainingpeaks Ironman 70.3 Kraichgau Christian Wisselinck
Trainingpeaks Ironman 70.3 Kraichgau Christian Wisselinck
Natürlich ist es so, dass man das Rennen durch eine konstante monate-,  teilweise jahrelange Vorbereitung gewinnt. Sehr viele Triathleten verlieren das Rennen aber in den letzten Tagen und oftmals durch ein falsches Pacing noch am Renntag!
Christians Leistung ist umso beeindruckender, da es erst sein 2. Triathlon und seine erste Mitteldistanz war.
Ja, werden jetzt einige sagen, bei der Prognose geht es ja nur ums Radfahren, aber Schwimmen und Laufen sind doch genauso wichtig! Natürlich, aber wer auf dem Rad falsch angeht, wird auch beim Laufen weit unter seinen Möglichkeiten bleiben. Und darum geht es doch letztendlich, es geht nicht um den Sieg, sondern darum, alles abzurufen, was drin ist, seine bestmögliche Leistung zu erreichen.
Christian war sehr nahe an seiner bestmöglichen Leistung dran. Perfekt läuft es fast nie, es gab also auch hier noch suboptimale Dinge wie z.B. die Wechsel oder den schwächelnden Shimano Dura Ace Powermeter.
Christian Rad Kraichgau 2018
Christian auf dem Rad: für einen Einsteiger mit einer super Position! Es gibt nicht wenige, die den Sport schon lange machen und deutlich schlechter auf dem Rad sitzen.
Christian war im letzten Jahr in meinem Kraulkurs und wird seit dem 29.10.2017 von mir betreut. Er hat einen gewissen sportlichen Background, hat an einem schwedischen Ausdauersport-Klassiker teilgenommen, u.a. mit dem Vasalauf und einem 300km-Radrennen.
90km Skilanglauf hört sich für mich erst mal abartig an, aber Triathlon ist jetzt doch noch was anderes.
Letztes Jahr im September der 1. Triathlon, Kurzdistanz in Höchstadt. 1,5km Schwimmen, 38km Rad und 10km Laufen in 2:44h.
Keine 9 Monate Zeit bis zum Kraichgau, dazu über den Winter, Altersklasse M50, da ist normalerweise keine extreme Steigerung und nur eine Zeit von über 6h zu erwarten, aber es kam anders.
Christian Laufen Kraichgau 2018
Christian beim Ironman 70.3 Kraichgau
Ich lege sehr großen Wert auf eine langfristige Leistungsentwicklung und dass man ein Trainingsregime hat, welches man über Jahre gut und auch noch mit Spaß durchhalten kann. Dennoch verbesserte sich Christian schon in den ersten Wochen deutlich, was nicht nur anhand des Performance Management Chart sichtbar war, sondern auch aufgrund neuer Bestzeiten im Laufen, was in dem Alter alles andere als selbstverständlich ist. Die Leistungsentwicklung von Christian anhand des Performance Management Chart im Jahr vor dem Kraichgau-Triathlon:
PMC Performance Management Chart 365 Tage vor Kraichgau
PMC Performance Management Chart 365 Tage vor Kraichgau

 

Zum PMC muss man Folgendes wissen: der PMC steigt so gut wie nie immer konstant an, Ziel muss es sein, den CTL (Chronc Training Load) am Renntag so hoch wie möglich zu haben, gleichzeitig aber frisch genug zu sein.
Aufgrund deutlich schlechterer Bedingungen fürs Radfahren fällt der PMC für gewöhnlich im Winter, das war hier bei Christian überhaupt nicht der Fall.
Kurz zusammengefasst: Christian war zuvor im Training viel zu schnell unterwegs, wie die allermeisten….
Erklärt man das jemandem, dann hört man aber immer: „Ja, hast Recht, die anderen laufen zu schnell, ich aber nicht!“
Es braucht also eine gewisse Einsicht und das Vertrauen etwas komplett umzustellen.
Christians Zeiten im Kraichgau:
81. von 234 in der Altersklasse: SW 0:32:20 (360.) 2:51:28 (711.) 1:55:54 (867.) 05:29:28
Christian Kraichgau 2018
Christian mit der Medaille für die 70.3 WM in Südafrika
Christian hat die Disziplin, den Willen und inzwischen die erforderliche Konstanz im Training, wird noch deutlich schneller werden.
Ich bedanke mich bei Christian für das Vertrauen!

2 Antworten auf „Christian Wisselinck beim Ironman 70.3 im Kraichgau: „Meinst du wirklich, dass das drin ist?““

  1. Ganz großes Kompliment und Glückwunsch für tolle Leistung an Christian. Aber auch ein dickes Danke an den Coach, der es über die ganze Trainingszeit verstand, zu motivieren und ganz besonders die Trainings auf Christian abzustimmen.
    Ich „durfte“ über die ganze Zeit alles miterleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.