Nahrungsergänzungsmittel + Fitnessriegel: Was wirklich drin ist!

Guter Vorsatz für 2017: Endlich das Mörderhorn bezwingen!

Nicht wenige werden den gleichen guten Vorsatz für 2017 haben: Endlich das Mörderhorn bezwingen!

Einmal das Mörderhorn besteigen, wer hat davon nicht schon einmal geträumt? Einmal „König der Berge“ sein, geht das ohne Nahrungsergänzungsmittel? Natürlich nicht, denn nur mit einem „NEM“ hat man den festen Glauben an sich selbst, nur mit einer Wagenladung Zusatzstoffe hat man das gute Gewissen, den wirklich maximalen finanziellen Aufwand zum Gelingen des Projekts beigetragen zu haben.

Jetzt gibt es eine ganze Reihe an Präparaten, die neue Hoffnung, mehr Haare und zugleich weniger Training für die gleiche Leistung versprechen: Biestmilch, Orthomol, Dimoxinil und der wohl weltweit bekannteste Powerriegel, der Powersauce, hierzulande vermarktet unter dem Namen „Super-Apfelmus-Riegel“.

„Der Riegel voller Apfelmüsigkeit!“

Der Riegel voller Apfelmüsigkeit – so der treffende Werbeslogan des Powerprodukts, aber genau wie bei Coca-Cola werden die Zutaten strengstens geheim gehalten. Auch die Informationen auf der Packungsbeilage helfen nicht weiter: „Ein ganzes Bündel Äpfel steckt in jedem Riegel, dazu geheime Inkredenzien, die die schreckliche Kraft der Äpfel entfesselt“.

Wie auch bei den anderen Wundermitteln („geht alles einen Tick besser“) bleiben auch hier die Aussagen unpräzise und merkwürdig schwammig:

„Super-Apfelmus wirkt erstaunlich!“,

„Powern Sie sich mit Super-Apfelmus!“,

 „Entfessel‘ die Kraft der Äpfel!“, 

„Immer das äußerste von sich verlangen, das absolute Maximum erreichen!“

– so die bekannten und fast schon legendären Werbeaussagen der Powersauce-Macher.

Super-Apfelmus
Super-Apfelmus: selbst im Kleingedruckten sind die wahren Zutaten nicht heraufzufinden

Super-Apfelmus geleakt

Weniger bekannt ist hierzulande, dass Super-Apfelmus schon vor Jahren geleakt wurde. Der ein oder andere spricht auch von einem schweren Fehler in der öffentlichen Kommunikation. Wie dem auch sei, wie immer bei geleakten Informationen gibt es zahlreiche Interessen, die eine weitere Veröffentlichung verhindern wollen, und wenn es wie in diesem Fall nur der mächtige Powersauce-Konzern ist.

Und wie immer hilft den Vertuschern das menschliche Naturell: bei vielen Leuten verankert sich nur ein Kernsatz, in diesem Fall „der Riegel voller Apfelmüsigkeit“! Viele Leute wollen die wahren Hintergründe gar nicht wissen, dabei soll selbst aus Reihen des Konzerns Super-Apfelmus als „absoluter Mist“ bezeichnet worden sein.

Im Mai 1998 platzte dann die Bombe, dabei verbreitete sich die Nachricht zunächst nur in den USA. Das Internet war noch in den Anfängen und viele Leute waren kaum vernetzt.  Aber auch in Deutschland konnte man im Oktober die wirklichen Inhaltsstoffe erfahren, wenn man es denn hören wollte: Super-Apfelmus besteht aus nichts weiter als „Apfelkerngehäuse und chinesischen Zeitungen“. Fast unglaublich, wenn man überlegt, dass die Konkurrenz in jahrelangen Laborstudien kreierte Kompensationen mit teils sehr teuren Zutaten wie Kreatin, diversen Aminosäuren, und durch schlecht gereinigte Produktionsanlagen auch oftmals Nandrolon und nicht zuletzt Sägespäne verwendet .

„…viel zuviel Input, die Leute verlangen nach einfachen Antworten!“

Was also tun bei der Verwirrung und man dennoch nicht von seinem Traum lassen will,  das Mörderhorn zu bezwingen?

Ein befreundeter Analytiker meinte mal zu mir: „Peter, Deine Webseiten haben viel zuviel Input, die Leute verlangen nach einfachen Antworten!“.

Bei all der Auswahl gibt es daher nur eine Möglichkeit: das teuerste Produkt wählen, davon wie einst Armstrong möglichst alles aufkaufen, damit die Konkurrenz nichts mehr abbekommt, alles hemmungslos einwerfen und dann beten!

 

 

Besten Dank an die Quellen: "Das Verlagsgebäude der Simpsonspedia", Christopher, cycling4fans und die allgemeine Lebenserfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.